Der DAX und andere Aktien-Indizes liegen hoch – lohnt ein Einstieg noch?

2 Kommentare

Experten zufolge können die Kunden auch in der nächsten Zukunft nicht damit rechnen, dass die Zinsen auf Tages-und Festgeldkonten ansteigen. Das bedeutet: negative Realzinsen, obwohl die Inflation niedrig ist.

Gleiches gilt aller Voraussicht nach für die Anleiherenditen. Diese können zwar eventuell leicht ansteigen, was aber deren niedriges Niveau nicht verändert. Grund dafür: die Erholung der Konjunktur in Europa läuft schleppend.

Dass ein zügiger Zinsanstieg vor der Tür steht – davon gehen die Experten nicht aus. Denn selbst wenn sowohl in den USA als auch in Euroland die Zeichen wieder aufwärts stehen – ein Wachstum wie vor der Krise ist nicht anzunehmen.

Die Fed in den USA scheint sich langsam wieder Richtung Normalität entwickeln zu wollen. Auch im Vergleich der Weltwirtschaft soll es dort wieder aufwärts gehen. Unternehmensgewinne und eine Entspannung am Arbeitsmarkt sprechen dafür.

Wer jetzt überlegt, in welcher Branche er am besten noch investieren sollte, dem sei dazu geraten, sich unter den globalen Wachstumsbranchen umzusehen. Dazu gehört beispielsweise die Luftfahrt. Auch die Pharmaindustrie dürfte in Zukunft wachsen, denn durch die ansteigende Lebenserwartung steigt auch der Bedarf an medizinischer Versorgung.

Während einige der Meinung sind, dass es für einen gewinnbringenden Einstieg ins Aktiengeschäft schon zu spät sei, dem sei gesagt, dass es unter bestimmten Bedingungen noch immer zu empfehlen ist, sich Papiere zuzulegen. Viele deutsche Aktien sind noch immer attraktiv. In der Automobilbranche beispielsweise geht man von guten Gewinnen in den Schwellenländern aus. 10 % Rendite wird von den Experten als realistisch für den deutschen Aktienmarkt angesehen.

Börse kann immer noch lohnen

Börse kann immer noch lohnen

Doch eines bleibt nach wie vor wichtig: die Risiken zu streuen. Allein in den DAX zu investieren, bringt nicht unbedingt viel Geld. Auch bei den Anleihen sollte man sich weltweit umschauen und sich nicht auf ein oder zwei konzentrieren. Nach wie vor angeraten wird den Kunden eine gute Mischung aus einem Drittel Aktien, einem Drittel Unternehmensanleihen und einem Drittel entsprechenden Alternativen wie Immobilien. Ebenfalls zu empfehlen: die Rohstoffmärkte. Denn der Preisabstieg beim Gold macht den Einstieg interessant.

Bildquelle: © Gila Hanßen / PIXELIO
Bildquelle: © Gerd Altmann/ PIXELIO

Börse Finanzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

@