Aktuelle Anlagetipps für die letzten Wochen im Herbst 13

1 Kommentar

Wer Neuling auf dem Gebiet der Aktienkäufe ist, sollte sich zunächst bewusst machen, welches Ziel er damit vorrangig verfolgt. Denn die Taktik langfristigen Erfolges, wie beispielsweise für die Alterssicherung, sieht anders aus als der Kampf um kurzfristige Gewinne. Außerdem muss klar sein, ob der eventuelle Verlust der eingesetzten Gelder zu verschmerzen wäre, oder ob dies keinesfalls riskiert werden darf. Denn eines ist nach wie vor gleich: Je erfolgversprechend eine Anlage ist, um so risikoreicher wird sie auch sein.

Ganz wichtig für Anfänger ist es außerdem, keinesfalls Papiere zu kaufen, dessen Hintergrund nicht klar ist und deren Zweck nicht verständlich wird. Vor- und Nachteile sowie Funktionsweise von Papieren sollten für den Anleger immer klar erkenntlich sein. Außerdem wichtig: die richtige Auswahl der Bank. Dazu ist ein Gebührenvergleich unerlässlich, denn diese Kosten schmälern den Gewinn, und das ist nicht nötig, denn gerade viele Direktbanken bieten gute Konditionen für die Depots. Zudem ist das breite Streuen des Risikos durch eine große Produktpalette wichtig. Aktien, Fonds und Anleihen sollten ins Portfolio. Und schließlich ganz wichtig: einen kühlen Kopf bewahren, denn schließlich gibt es an der Börse Schwankungen, die immer einkalkuliert werden müssen. Panische Verkäufe wegen einer kleinen Flaute der Papiere ist immer der falsche Ratgeber.

Übersicht bei den Aktien

Übersicht bei den Aktien

Der aktuelle Aktientipp ist das Unternehmen Tingyi. Der chinesische Hersteller von Instantnudeln und Co. ist mit rund 15 Milliarden Dollar bewertet und konnte seinen Umsatz allein im ersten Halbjahr 13 um ein Fünftel steigern. Der Erfolg des Unternehmens wird vor allem der Tatsache zugeschrieben, dass man aktuell stark in eine Erweiterung von Vertrieb und Produktion investierte. Die Umsatzrendite wurde dadurch zwar zunächst kleiner, aber auf lange Sicht ist dies auf alle Fälle positiv zu sehen.

Ein aktueller Anleihetipp beschäftigt sich mit Fahrrädern. Denn das seit 2004 börsennotierte Unternehmen MiFa (Mitteldeutsche Fahrradwerke AG) hat vorigen August eine Anleihe herausgebracht, die viel Zuspruch fand. Hier lassen sich aktuell rund 6% Rendite erwirtschaften. Die Firma war etwas spät auf den Zug mit den E-Bikes aufgesprungen, hat aber nun seit 2011 rund ein Drittel des Umsatzes mit den neuen Elektrischen gemacht.

Der Fondstipp geht in Richtung Landwirtschaft. Von Landmaschinen und deren satellitengeschützter Steuerung hat sich beispielsweise der DJE-Fonds leiten lassen. Aber auch irische Molkereiprodukte als wenig konjunkturabhängige Unternehmen sind dabei. Hier geht es außerdem um gute Chancen im Bezug auf ein Neugeschäft in China. Getrennt hat sich der Fonds von Düngemittelproduzenten, da die Verantwortlichen hier nicht von einer Erholung der wirtschaftlichen Lage ausgehen.

Bildquelle: © Gerd Altmann / PIXELIO
Bildquelle: © M.Fröhlich  / PIXELIO

Börse Unternehmensnachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

@